Grundlagen der Personalisierten Medizin

Personalisierte Medizin; Nr. 71

Roche steht für Innovation und Personalisierte Medizin. Wir möchten, dass unsere Produkte bei den Patienten angewendet werden, die davon profitieren bzw. einen individuellen Nutzen haben.

Das Ziel der Personalisierten Medizin ist die Entwicklung und Anwendung von wirksamen und sicheren Arzneimitteln voranzutreiben und Medikamente zielgerichtet bei den Patienten einzusetzen, denen sie am besten helfen. Die Personalisierte Medizin ermöglicht, klinisch differenzierte Gesundheitslösungen bereitzustellen. Medizinische Behandlungen werden dadurch besser, sicherer und effektiver - davon profitieren nicht nur Patienten, sondern auch Ärzte, Kostenträger und die Gesellschaft als Ganzes. Roche hat als eines der ersten Unternehmen das Potenzial der Personalisierten Medizin erkannt.

Patienten mit identischer Diagnose können auf die Behandlung mit dem gleichen Arzneimittel unterschiedlich ansprechen. Mögliche Ursachen sind individuelle Merkmale des Patienten oder krankheitsspezifische Faktoren, die die Wirkungsweise von Medikamenten beeinflussen. Daher kann es sein, dass sich eine Behandlung nicht für alle eignet. Das Konzept der Personalisierten Medizin nutzt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, die eine präzisere Anpassung der Therapie und eine bessere Kontrolle der Krankheit ermöglichen.

Mithilfe effizienter Diagnostik und unter Einsatz von Biomarkern können innerhalb einer großen Patientenpopulation bestimmte Gruppen identifiziert werden, die verschiedene Behandlungsansätze benötigen - durch andere Medikamente, oder durch eine höhere bzw. niedrigere Dosierung des gleichen Arzneimittels. Ein wichtiger Bestandteil von PHC bei Roche ist daher die Entwicklung sogenannter Companion Diagnostics, das sind Tests, die in der Regel parallel zu einem neuen Medikament entwickelt werden und die die Grundlagen personalisierten Behandlung legen.