Menu
Search

Roche erweitert seine Lösungen für ein präzises Diabetesmanagement im Krankenhaus um ein System zur Bestimmung der Blutketonkonzentration: Das KETOSURE™ POC Blutketon-Überwachungssystem im Vertrieb von Roche erleichtert die Kontrolle von Ketonen im Blut. Um eine Ketoazidose, eine Stoffwechselentgleisung, die bei Diabetes-Typ-1 Patienten auftreten kann, zu vermeiden, wird empfohlen bei sehr hohen Glukosewerten (über 250 mg/dl bzw. 13,9 mmol/I) immer auch Ketone zu messen [1].

Das KETOSURE™ POC Blutketon-Überwachungssystem ermöglicht eine präzise Bestimmung der Blutketonkonzentration und erleichtert somit die Überwachung von Ketoazidose. Die Messung erfolgt auf Basis von kapillarem und venösem Blut – das Ergebnis liegt bereits nach acht Sekunden vor. Das Gerät führt bei jedem Teststreifen umfangreiche Sicherheits-Checks durch. Beispiele dafür sind der Haltbarkeits-Check, Kontrolle der Teststreifen sowie die Überprüfung der Teststreifenchargennummer. Die Anbindung an die Point-of-Care-Vernetzungssoftware und das vereinfachte Benutzermanagement durch einen Barcodescanner sparen Zeit und reduzieren den Arbeitsaufwand. Potenzielle Fehlerquellen, zum Beispiel durch die Verwechslung von Teststreifen, werden durch den separaten Einsatz von Glukose- und Ketonmessgeräten vermieden. Die automatische Datenverarbeitung von weiteren Systemen durch die Verknüpfung mit der cobas® infinity POC IT solutions erleichtert die Erfüllung der RiliBÄK. Das KETOSURE™ POCBlutketon-Überwachungssystem ist die ideale Ergänzung zum Glukosemess-System Accu-Chek® Inform II von Roche – für ein sicheres Diabetesmanagement am Point-of-Care.

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.roche.de/ketosure-poc-stripbox.

Über Roche in Deutschland

Roche beschäftigt in Deutschland rund 16.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Pharma und Diagnostik. Das Unternehmen ist an den vier Standorten in Grenzach-Wyhlen (Roche Pharma AG), Mannheim (Roche Diagnostics GmbH, Roche Diagnostics Deutschland GmbH, Roche Diabetes Care GmbH sowie Roche Diabetes Care Deutschland GmbH) und Penzberg (Biotechnologie Kompetenzzentrum, Roche Diagnostics GmbH) sowie in der Metropolregion Stuttgart (Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH) vertreten. Die Schwerpunkte erstrecken sich über die gesamte Wertschöpfungskette der beiden Geschäftsbereiche Pharma und Diagnostics: von Forschung und Entwicklung über Produktion, Logistik bis hin zu Marketing und Vertrieb, wobei jeder Standort neben dem Deutschland-Geschäft auch globale Aufgaben wahrnimmt. Roche bekennt sich klar zu den deutschen Standorten und hat in den letzten fünf Jahren in diese über 2,7 Milliarden Euro investiert.

Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.

Referenzen

[1]https://www.diabetesde.org/ueber_diabetes/was_ist_diabetes_/diabetes_lexikon/ketone-ketonkorpe

Roche bietet ab sofort Blutketone-Überwachung am Point-of-Care. Präzises und vollvernetztes Diabetesmanagement in der Klinik

Sie verlassen nun roche.de

Links zu Websites Dritter werden im Sinne des Servicegedankens angeboten. Der Herausgeber äußert keine Meinung über den Inhalt von Websites Dritter und lehnt ausdrücklich jegliche Verantwortung für Drittinformationen und deren Verwendung ab.