Auszüge aus Diagnostik im Dialog


Sie suchen einen Artikel aus einer vergangenen Ausgabe? Dann durchsuchen Sie das Archiv.

12.06.2018 Akute und chronische Dyspnoe in der Notaufnahme - natriuretische Peptide sind unentbehrlich

Akute und chronische Dyspnoe in der Notaufnahme - natriuretische Peptide sind unentbehrlich

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Medizin

Menschen mit Symptomen einer potentiellen Herzinsuffizienz machen einen Großteil der in Notaufnahmen vorstelligen Patienten aus. Das ist nicht nur am Herzzentrum Ludwigshafen der Fall, aus dessen internistischer Notaufnahme zwei Kasuistiken verdeutlichen, wie natriuretische Peptide auch nicht-kardiologischen Fachärzten den Weg zum adäquaten Patientenmanagement weisen.

mehr


12.06.2018 NT-proBNP-Grenzwerte bestätigt

NT-proBNP-Grenzwerte bestätigt

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Medizin

Altersgestaffelte Cut-off-Werte für NT-proBNP zum Ausschluss bzw. zur Bestätigung einer akuten Herzinsuffizienz sind seit 2005/2006 in medizinischen Leitlinien fest verankert. Doch sind diese vor über einem Jahrzehnt ermittelten Grenzwerte angesichts des demografischen Wandels und der damit veränderten Alterspyramide noch sicher? Eine aktuelle Publikation gibt darüber Auskunft.  

mehr


12.06.2018 Messung kardialer Troponine - schneller ist meist besser

Messung kardialer Troponine - schneller ist meist besser

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Medizin

Hochsensitive Troponin-Tests messen geringste Troponin-Freisetzungen nach Myokardinfarkt zuverlässig. Dies eröffnet ein neues diagnostisches, medizinisch hochrelevantes Zeitfenster. Validierte Tests erlauben die akkurate Diagnose oft bereits eine Stunde nach Ankunft in der Notaufnahme. Das bietet medizinische, organisatorische und ökonomische Vorteile gegenüber traditionelleren Vorgehensweisen.

mehr


12.06.2018 Prostatakarzinom - diagnostisches Update aus Sicht des Pathologen

Prostatakarzinom - diagnostisches Update aus Sicht des Pathologen

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Medizin

Prof. Sven Perner beschreibt, wie heute Stanzbiopsien aus der Prostata aufbereitet und gewebssparend analysiert werden. Die Diagnostik des Prostatakarzinoms hat sich aus seiner Sicht in den letzten Jahren stark verbessert, die Prognose allerdings ist aufgrund unterschiedlicher Verlaufsmöglichkeiten schwierig. Molekulare Biomarker gibt es derzeit kaum, sind aber Gegenstand intensiver Forschungen.

mehr


12.06.2018 Sexuell übertragbare Erkrankungen - weltweite Relevanz

Sexuell übertragbare Erkrankungen - weltweite Relevanz

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Medizin

Geschlechtskrankheiten (STI) sind weiterhin weltweit mit (zu) hoher Prävalenz verbreitet. Betroffene sind sich ihrer Erkrankung oft nicht bewusst oder sie meiden aus Scham eine adäquate Behandlung. Etliche Erreger, wie z.B. Trichomonas vaginalis und Mycoplasma genitalium, sind relativ unbekannt. Die neue Kampagne „Liebesleben“ der BZgA möchte für die Gefahr der STI sensibilisieren.

mehr


12.06.2018 Trichomonas vaginalis und Mycoplasma genitalium - vergleichende Evaluierung des cobas® TV/MG Tests

Trichomonas vaginalis und Mycoplasma genitalium - vergleichende Evaluierung des cobas® TV/MG Tests

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Produkte & Services

In einer umfangreichen Studie wurde der neue cobas TV/MG Test mit anderen Nukleinsäureassays verglichen. Seine sehr guten Leistungsdaten, kombiniert mit der Eignung diverser Probenmaterialien, weisen den cobas TV/MG Test als attraktive Möglichkeit für eine optimierte Diagnostik von TV- und MG-Infektionen aus.

mehr


12.06.2018 Zuverlässige Testung – zielgerichtete Therapie:
Der cobas® TV/MG Test

Zuverlässige Testung – zielgerichtete Therapie: Der cobas® TV/MG Test

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Produkte & Services

Mit dem neu eingeführten, auf cobas 6800/8800 Systemen vollautomatisierten cobas® TV/MG Test lassen sich die Erreger Trichomonas vaginalis und Mycoplasma genitalium aus einer Vielzahl von Probenmaterialien direkt und sicher detektieren. Damit eignet er sich sowohl zur initialen Diagnostik als auch für therapiebegleitende Verlaufskontrollen.

mehr


12.06.2018 Neuer Slide-Scanner fördert die diagnostische Qualität - digitale Pathologie auch bei geringem Scan-Volumen sinnvoll

Neuer Slide-Scanner fördert die diagnostische Qualität - digitale Pathologie auch bei geringem Scan-Volumen sinnvoll

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Produkte & Services

Für eine zeitgemäße pathologische Diagnostik machen sich immer mehr Labore digitale Technologien zunutze. Der neue CE-IVD-zertifizierte Slide Scanner Ventana DP 200 bietet hochauflösendes, detailgetreues und berührungsloses Scannen von Objektträgern auch bei geringem Scanvolumen. Der Scanner ist Teil der Digitalen-Pathologie-Lösung von Roche.

mehr



12

Sie suchen einen Artikel aus einer vergangenen Ausgabe? Dann durchsuchen Sie das Archiv.