Auszüge aus Diagnostik im Dialog


Sie suchen einen Artikel oder eine ältere Ausgabe (vor 2017)? Dann durchsuchen Sie das Archiv.

12.06.2018 Akute und chronische Dyspnoe in der Notaufnahme - natriuretische Peptide sind unentbehrlich

Akute und chronische Dyspnoe in der Notaufnahme - natriuretische Peptide sind unentbehrlich

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Medizin

Menschen mit Symptomen einer potentiellen Herzinsuffizienz machen einen Großteil der in Notaufnahmen vorstelligen Patienten aus. Das ist nicht nur am Herzzentrum Ludwigshafen der Fall, aus dessen internistischer Notaufnahme zwei Kasuistiken verdeutlichen, wie natriuretische Peptide auch nicht-kardiologischen Fachärzten den Weg zum adäquaten Patientenmanagement weisen.

mehr


12.06.2018 NT-proBNP-Grenzwerte bestätigt

NT-proBNP-Grenzwerte bestätigt

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Medizin

Altersgestaffelte Cut-off-Werte für NT-proBNP zum Ausschluss bzw. zur Bestätigung einer akuten Herzinsuffizienz sind seit 2005/2006 in medizinischen Leitlinien fest verankert. Doch sind diese vor über einem Jahrzehnt ermittelten Grenzwerte angesichts des demografischen Wandels und der damit veränderten Alterspyramide noch sicher? Eine aktuelle Publikation gibt darüber Auskunft.  

mehr


12.06.2018 Messung kardialer Troponine - schneller ist meist besser

Messung kardialer Troponine - schneller ist meist besser

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Medizin

Hochsensitive Troponin-Tests messen geringste Troponin-Freisetzungen nach Myokardinfarkt zuverlässig. Dies eröffnet ein neues diagnostisches, medizinisch hochrelevantes Zeitfenster. Validierte Tests erlauben die akkurate Diagnose oft bereits eine Stunde nach Ankunft in der Notaufnahme. Das bietet medizinische, organisatorische und ökonomische Vorteile gegenüber traditionelleren Vorgehensweisen.

mehr


12.06.2018 Prostatakarzinom - diagnostisches Update aus Sicht des Pathologen

Prostatakarzinom - diagnostisches Update aus Sicht des Pathologen

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Medizin

Prof. Sven Perner beschreibt, wie heute Stanzbiopsien aus der Prostata aufbereitet und gewebssparend analysiert werden. Die Diagnostik des Prostatakarzinoms hat sich aus seiner Sicht in den letzten Jahren stark verbessert, die Prognose allerdings ist aufgrund unterschiedlicher Verlaufsmöglichkeiten schwierig. Molekulare Biomarker gibt es derzeit kaum, sind aber Gegenstand intensiver Forschungen.

mehr


12.06.2018 Sexuell übertragbare Erkrankungen - weltweite Relevanz

Sexuell übertragbare Erkrankungen - weltweite Relevanz

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 56)
Medizin

Geschlechtskrankheiten (STI) sind weiterhin weltweit mit (zu) hoher Prävalenz verbreitet. Betroffene sind sich ihrer Erkrankung oft nicht bewusst oder sie meiden aus Scham eine adäquate Behandlung. Etliche Erreger, wie z.B. Trichomonas vaginalis und Mycoplasma genitalium, sind relativ unbekannt. Die neue Kampagne „Liebesleben“ der BZgA möchte für die Gefahr der STI sensibilisieren.

mehr


14.03.2018 Risikoschwangerschaften besser betreuen – Kasuistiken zum Umgang mit den Präeklampsiemarkern

Risikoschwangerschaften besser betreuen – Kasuistiken zum Umgang mit den Präeklampsiemarkern

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 55)
Medizin

Drei Kasuistiken verdeutlichen, wie sich - basierend auf dem Ergebnis des sFlt-1/PlGF-Quotienten - das Management von Schwangeren mit Risikofaktoren für Präeklampsie (PE) adäquat ausrichten lässt. Der Laborwert kann einerseits die PE-Diagnose trotz fehlender bzw. unklarer Symptomatik unterstützen, andererseits bei PE-ähnlicher Symptomatik oder hohem Risiko den beruhigenden Ausschluss liefern.

mehr


14.03.2018 Für Sie gelesen: sFlt-1/PlGF-Quotient – „Grauzone“ kennzeichnet Risikoschwangerschaft

Für Sie gelesen: sFlt-1/PlGF-Quotient – „Grauzone“ kennzeichnet Risikoschwangerschaft

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 55)
Medizin

sFlt-1/PlGF-Quotienten ober- bzw. unterhalb definierter Cut-off- Werte liefern eine sichere Präeklampsie-Diagnose bzw. deren Ausschluss. Ergebnisse im Intermediärbereich galten bislang als „Grauzone“. Eine aktuelle Studie bescheinigt auch intermediären Quotienten klinische Relevanz: sie kennzeichnen Risikoschwangerschaften und rechtfertigen ein enges Monitoring der betroffenen Frauen.

mehr


14.03.2018 Update CxCa-Vorsorge – Finale Fassung der neuen S3-Leitlinie liegt vor

Update CxCa-Vorsorge – Finale Fassung der neuen S3-Leitlinie liegt vor

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 55)
Medizin

Seit Januar 2018 liegt die neue S3-Leitlinie „Prävention des Zervixkarzinoms“ vor. Wie positioniert sie sich innerhalb des gesetzlich vorgegebenen Rahmens? Unterschiedliche Einschätzungen bestehen beim sinnvollen Mindestalter für einen HPV-Test. Welche Tests sind überhaupt geeignet und welche Qualitätskriterien müssen sie erfüllen? Nur sieben Assays erfüllen die Anforderungen.

mehr


14.03.2018 Experten-Round-Table CxCa

Experten-Round-Table CxCa

Artikel aus Diagnostik im Dialog (Ausgabe 55)
Medizin

Fünf Experten aus Gynäkologie, Pathologie und Labormedizin äußern sich bei einem interdisziplinären Austausch zum Thema Zervixkarzinom-Vorsorge. Alle sehen im HPV-Test einen klaren Fortschritt gegenüber der Pap-Zytologie. „Der Zusammenhang zwischen HPV und Zervixkarzinom ist die Erkenntnis eines Nobelpreisträgers. Es ist klug, diese Erkenntnis in der Vorsorge zu nutzen.“

mehr



Sie suchen einen Artikel oder eine ältere Ausgabe (vor 2017)? Dann durchsuchen Sie das Archiv.