Glossar

In dieser Übersicht werden wichtige Begriffe nochmals genauer erklärt.

Begriffe Definition
ATHENA-Studie Die klinische Studie ATHENA (Adressing THe Need for Advanced HPV Diagnostics) mit mehr als 47.000 Teilnehmerinnen hat gezeigt, dass der cobas® HPV Test zuverlässig Erkrankungen nachweist und eine bessere Risikobewertung für Gebärmutterhalskrebs bietet als ein Pap-Abstrich allein.
Biomarker Nachweis Biomarker Nachweise (wie der CINtec® PLUS Test) nutzen körpereigene Substanzen, um frühzeitig höhergradige Krankheits-Vorstufen zu entdecken. 
CINtec® PLUS   CINtec® PLUS überprüft das Vorhandensein zweier körpereigener Substanzen (Biomarker), die zusammen nur in veränderten Zellen des Gebärmutterhalses vorkommen.
CINtec® Histology  
cobas® HPV Test Der cobas® HPV Test weist Hochrisiko-HPV-Typen in Abstrichen vom Muttermund nach. Außerdem bestimmt er die Virustypen mit dem höchsten Risiko für Gebärmutterhalskrebs - HPV 16 und HPV 18. Diese Information hilft Frauenärzten dabei, das persönliche Risiko einer Patientin für Gebärmutterhalskrebs besser einzuschätzen. 
Papanicolaou  Der griechische Arzt George Papanicolaou entwickelte im Jahr 1928 den Pap-Abstrich. Dabei werden Zellen aus der Zervix mithilfe einer Färbung unter dem Mikroskop auf Veränderungen untersucht. 
Transformationszone  Die Zervix gliedert sich in einen von außen sichtbaren Bereich, die Ektozervix, und einen inneren Bereich, die Endozervix. Die Grenzregion wird als Transformationszone bezeichnet. 


Referenzen

1. World Health Organization. Cervical Cancer. Human Papillomavirus (HPV) and cervical cancer. Key facts.
https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/human-papillomavirus-(hpv)-and-cervical-cancer

2. World Health Organization. Cervical Cancer.
https://www.who.int/cancer/prevention/diagnosis-screening/cervical-cancer/en/

3. Globocan 2018.
http://gco.iarc.fr/today/online-analysis-map 

4. Humane Papillomviren. RKI-Ratgeber
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_HPV.html

5. Schiffman et al. J Infect Dis. 2007;195(11):1582-1589.

6. Centers for Disease Control and Prevention: Human papillomavirus: Epidemiology and prevention of vaccine-preventable diseases. 
http://www.cdc.gov/vaccines/pubs/pinkbook/hpv.html

7. Wright. J Fam Pract. 2009 Sept; 58(9 Suppl HPV):S3-7.

8. Informationsblatt: Humane Papillomviren
https://www.krebsinformationsdienst.de/wegweiser/iblatt/iblatt-hpv-allgemein.pdf 

9. Castle et al. Cancer Epidemiol Biomarkers Prev. 2011 May; 20(5):946–953.

10. Wright et al. Gynecol Oncol. 2015 Feb;136(2):189-97.

11. National Cancer Institute: Cervical Cancer Screening (PDQ®).
http://www.cancer.gov/types/cervical/hp/cervical-screening-pdq#section/all 

12. Gemeinsamer Bundesausschuss. Pressemitteilung
https://www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen/774/ 

13. Griesser et al. Gynäkologische Zytodiagnostik der Zervix. Münchner Nomenklatur III. Frauenarzt 2013; 54 (11): 1042-1048.

14. Castle et al. Lancet Oncol. 2011 Sep;12(9):880-90.

15. Cuzick et al. Int J Cancer. 2006 Sep 1;119(5):1095-101.

16. Whitlock et al. Ann Intern Med. 2011 Nov 15;155(10):687-97, W214-5.

17. Woodman et al. Nat Rev Cancer. 2007 Jan;7(1):11-22.

18. Adamopoulou et al. Anticancer Res. 2009 Aug;29(8):3401-9. 

19. Bergeron et al. Am J Clin Pathol. 2010; 133(3):395-406.

20. Wentzensen et al. JAMA Intern Med. 2019 Jul 1;179(7):881-888.

21. Schmidt et al. Cancer Cytopathol. 2011; 119 (3):158-166.

22. Krebsinformationsdienst. Deutsches Krebsforschungszentrum. Gebärmutterhalskrebs: Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs
https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/gebaermutterhalskrebs/vorstufen.php 

23. Cuzick et al. Vaccine 2008; 26 (Suppl 10): K29-K41.

24. Galgano et al. Am J Surg Pathol 2010; 34 (8):1077-1087.

25. Krebsinformationsdienst. Deutsches Krebsforschungszentrum. Gebärmutterhalskrebs: Krebsentstehung, Anatomie, Häufigkeit
https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/gebaermutterhalskrebs/was-ist-gebaermutterhalskrebs.php 

26. Zervita. Häufigkeit von Gebärmutterhalskrebs
https://www.zervita.de/zervita/gebaermutterhalskrebs/haeufigkeit/index.php?thisID=10

27. National Cancer Institute: Surveillance, Epidemiology, and END Results Program.
http://seer.cancer.gov/archive/csr/1975_2010/ 

28. Wentzensen et al. J Natl Cancer Inst. 2015 Sep 15;107(12):djv257.