Zervixkarzinom – weit verbreitet und dennoch vermeidbar

Das Zervixkarzinom und seine Vorstufen können, wenn sie frühzeitig erkannt werden, gut behandelt werden. Dennoch sterben weltweit jährlich ca. 311.000 Frauen am Zervixkarzinom.1 Mit ca. 570.000 Neuerkrankungen pro Jahr stellt das Zervixkarzinom weltweit die vierthäufigste Krebserkrankung bei Frauen dar.2 In Deutschland erkranken jährlich 4.700 Frauen neu an Gebärmutterhalskrebs, was einer Anzahl von 7,5 Fällen pro 100.000 Frauen entspricht.3

Inzidenz Gebärmutterhalskrebs weltweitGlobocan 2018 3

Symptome dieser Krebserkrankung sind in einer frühen Phase schwer festzustellen, doch gerade in dieser Zeit ist eine Behandlung am effektivsten. Aus diesem Grund ist eine zuverlässige Früherkennung essentiell, um Frauen mit dem höchsten Risiko für ein Zervixkarzinom zu identifizieren. Schreitet ein unerkanntes Zervixkarzinom fort und metastasiert, hat dies für Patientinnen innerhalb von fünf Jahren meist fatale Folgen.

Seien Sie informiert und nehmen Sie Ihre Vorsorge aktiv in die Hand! Sprechen Sie mit Ihrem Frauenarzt über die bestmögliche Vorgehensweise.

Informationen für Patientinnen