Rilibäk
 

RiliBÄK für Point-of-Care-Diagnostik

Allgemeine Informationen zu der Richtlinie der Bundesärztekammer

Am 19. September 2014 ist die geänderte Richtlinie der Bundesärztekammer (RiliBÄK 2014) veröffentlicht worden.
Sie regelt die Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen in der humanen Heilkunde.

Bitte beachten Sie, dass die Richtlinie fortlaufenden Änderungen unterliegt. Die folgenden Darstellungen basieren auf der durch Beschluss des Vorstands der Bundesärztekammer zuletzt geänderten Richtlinie vom 19. September 2014.

Das RiliBÄK-Dokument

Die Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung finden Sie hier:
Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen


Produktspezifische Informationen und Vorlagen

Bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen für die patientennahe Sofortdiagnostik mit Unit-use-Reagenzien ist in 2.1.5 der RiliBÄK eine Ausnahmeregelung beschrieben. Diese greift, sofern die Messsysteme benutzungstäglich elektronisch/physikalische Standards anwenden bzw. eine integrierte Prüfung der Gerätefunktion haben, die fehlerhaft ausgegebene Messergebnisse verhindert.

Folgende Messsysteme von Roche erfüllen diese Anforderungen und tragen so zur Qualitätssicherung von Probenmessungen bei:

  • Accu-Chek® Inform II System und Accu-Chek® Performa
  • Accutrend® System
  • CoaguChek® Pro II, CoaguChek® XS Plus und CoaguChek® XS Pro Systeme
  • cobas® h 232 System (HMB4 / HMB3)
  • TROP T® Sensitive Teststreifen
  • QuikRead go® System
  • Reflotron® System
  • Combur-Test® Produktlinie
  • Micral-Test®
  • Uricult® und Uricult® Plus
  • Urisys® 1100 System

Produktspezifische Informationen zur RiliBÄK für Systeme und Tests finden Sie in der Broschüre:RiliBÄK Informationen zu den Roche Point-of-Care Produkten

Darüber hinaus stellt Roche Ihnen nachfolgend Bögen zur Dokumentation der Ergebnisse der Kontrollprobeneinzelmessung bzw. der Ergebnisse der internen Qualitätskontrolle zum kostenlosen Download zur Verfügung.