• Roche in Deutschland
  • English
  • Kontakt
Lungenkrebs zielgerichtete Therapie

Lungenkrebs

Wachsendes Wissen eröffnet neue Therapien

Lungenkrebs – Die Zahlen

Lungenkrebs ist eine der häufigsten Krebserkrankungen überhaupt – allein in Deutschland erkranken jedes Jahr mehr als 50.000 Menschen neu an Lungenkrebs. Männer sind häufiger betroffen: Etwa 2 von 3 Neuerkrankungen betreffen Männer. Gleichwohl steigt der Anteil der weiblichen Patienten mit Lungenkrebs seit Jahren an.1

 

Lungenkkrebs Fakten

 

Lungenkrebs ist die häufigste krebsbedingte Todesursache in Deutschland. Fast 30.000 Männer und 15.000 Frauen sterben hierzulande jedes Jahr an Lungenkrebs. Bei Männern ist Lungenkrebs für etwa 1 von 4 krebsbedingten Todesfällen verantwortlich.1

Stadien und Behandlung

Ein zentraler Grund für die hohe Sterblichkeit bei Lungenkrebs: Bei etwa 2 von 3 Betroffenen wird der Tumor erst im fortgeschrittenen Stadium entdeckt. Die Behandlungs­möglichkeiten und Überlebens­chancen sind zu diesem Zeitpunkt bereits deutlich eingeschränkt.2,3 Wird die Erkrankung hingegen frühzeitig diagnostiziert überleben bis zu 70 Prozent der Patienten mindestens 5 Jahre.

Frühstadium

Lungenkrebs Frühstadium

Im frühen Stadium ist der Tumor
auf eine Stelle in der Lunge begrenzt.

Lungenkrebs Frühstadium

Therapie der Wahl im Frühstadium
ist die Operation plus Chemotherapie.

Lokal fortgeschrittenes Stadium

lokal fortgeschittenes Lungenkarzinom

Lokal fortgeschrittener Lungenkrebs hat sich innerhalb und im Umfeld der Lunge ausgebereitet.

lokal fortgeschittenes Lungenkarzinom

In der Regel werden Patienten in diesem Stadium operiert und mit Chemo- und Strahlentherapie behandelt.

Fortgeschrittenes Stadium

Fortgeschrittenes Lungenkarzinom

Im fortgeschrittenen Stadium hat sich der Tumor
bereits auf andere Organe ausgebreitet

Fortgeschrittenes Lungenkarzinom

Im fortgeschrittenen Stadium erhalten Patienten eine systemische Therapie, bestehend aus Chemotherapie und ggf. zielgerichteter Therapie. Weniger als 1 von 3 Patienten kann in diesem Stadium noch operiert werden.


Wachsendes Wissen eröffnet neue Therapien

Bis vor wenigen Jahren wurden im Grunde nur zwei Formen von Lungenkrebs unterschieden: Das kleinzellige Lungenkarzinom und das nicht-kleinzellige Lungenkarzinom. Heute wissen wir, dass das allein beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom, von dem etwa 80 Prozent der Patienten betroffen sind, zahlreiche Genmutationen eine treibende Rolle spielen können.

 

Lungenkrebs

2000

Lungenkrebs

Heute

 

 

Jede dieser Genmutationen ist ein potentieller Angriffspunkt für eine personalisierte Therapie. Und die Forschung & Entwicklung war auf diesem Gebiet bereits erfolgreich: So bietet beispielsweise Roche schon heute personalisierte Lungenkrebsmedikamente an, die speziell zur Behandlung von Patienten entwickelt wurden, deren Tumoren eine bestimmte genetische Veränderung aufweisen.

Referenzen

  1. Robert Koch-Institut (Hrsg.): Krebs in Deutschland 2011/2012; Berlin 2015
  2. Goldstraw et al., Journal of Thoracic Oncology 2007; 2: 706-14
  3. National Cancer Institute. SEER Cancer Statistics Review 1975-2013 - Lung cancer; http://seer.cancer.gov/statfacts/html/lungb.html
  4. Deutsche Krebsgesellschaft (DKG):
    http://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/definition/vorbeugung.html

zurück zur personalisierten Medizin