• Roche in Deutschland
  • English
  • Kontakt

Ein gutes Geschäft für die Umwelt: MVV und Roche bauen Energiepartnerschaft aus

Gemeinsame Pressemitteilung von MVV und Roche

Mannheim, 19. Juli 2017

Höhere Energieeffizienz und geringere CO2-Emissionen stärken den Standort – MVV-Heizkraftwerk auf der Friesenheimer Insel übernimmt ab September 2018 die vollständige Dampfversorgung des Roche-Werks in Mannheim-Waldhof.

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV und das Gesundheitsunternehmen Roche stärken ihre Energiepartnerschaft durch den Abschluss eines über zehn Jahre laufenden Vertrags. Dazu vervielfacht MVV die Menge der an Roche gelieferten Wärmeenergie in Form von Heißdampf aus ihrem Heizkraftwerk auf der Friesenheimer Insel von bisher 15.000 auf rund 105.000 Megawattstunden pro Jahr. Zum Vergleich: Das entspricht umgerechnet dem Bedarf von etwa 7.500 Haushalten.


Roche setzt damit in der Produktion wie auch für die Gebäudeheizung und Kälteerzeugung am Standort Mannheim fast komplett auf Wärme aus der thermischen Abfallverwertung. Zeitgleich bezieht das Unternehmen künftig nur noch Strom, der zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen stammt – so steigert Roche seinen Anteil erneuerbarer Energien auf insgesamt über 90 Prozent. Das entspricht einer CO2-Einsparung von rund 65.000 Tonnen pro Jahr, dem jährlichen Ausstoß von über 30.000 Pkw.

Damit steigt die Wärmeerzeugung des MVV-Heizkraftwerks um rund 27 Prozent und verbessert dadurch auch die Energieausnutzung und damit die Energieeffizienz. Im Heizkraftwerk auf der Friesenheimer Insel erzeugt das Unternehmen in hoch effizienter Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) Strom sowie Prozessdampf für die benachbarte Industrie. KWK ist ein unverzichtbarer und zukunftsorientierter Baustein der Energiewende. Für die MVV ist diese Technologie daher ein fester Bestandteil seiner strategischen Ausrichtung.

„Diese erweiterte Partnerschaft ist für beide Seiten ein Gewinn und stärkt Mannheim als Wirtschaftsstandort. Gleichzeitig bringt sie den Klimaschutz in der Region einen entscheidenden Schritt voran“, betonte Dr. Hansjörg Roll, Vorstandsmitglied der MVV. „Unser Partner Roche kann seinen ‚Carbon Footprint‘ deutlich verbessern und stellt sich damit im Wettbewerb hervorragend auf. Das ist eine gute Nachricht für die Umwelt und die beteiligten Unternehmen sowie für die Stadt und die Region.“

Für den Mannheimer Roche-Standort, mit etwa 8.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der drittgrößte des globalen Konzerns, ist die Vereinbarung mit der MVV ein wichtiger Schritt. „Wir reduzieren Emissionen und stellen dank flexibel steigerbarer Liefermengen die Weichen für weiteres Wachstum“, sagte Werkleiter Martin Haag. „Wir erfüllen damit die Nachhaltigkeitsziele unseres Konzerns und stellen unser Werk zukunftssicher auf. Gleichzeitig bauen wir die vertrauensvolle Partnerschaft mit der MVV aus und fördern so die lokale und regionale Entwicklung.“

„Wenn zwei sich zusammentun, freut das den Dritten. So abgewandelt ist die Energiepartnerschaft für die Wirtschaftsförderung ein praktisches Beispiel für den gelebten und messbaren Klimaschutz in der Stadt, für Nachhaltigkeit und vor allem für die Vernetzung hiesiger Unternehmen, die seitens der Wirtschaftsförderung in vielfältiger Form unterstützt wird“, betonte Christiane Ram, Leiterin der städtischen Wirtschafts- und Strukturförderung.



MVV im Portrait

Mit mehr als 6.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 4,1 Milliarden Euro gehört die börsennotierte MVV Energie AG zu den führenden Energieunternehmen in Deutschland. Die Unternehmensgruppe besetzt alle Stufen der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette – von der Energieerzeugung, dem Energiehandel und der Energieverteilung über eigene Netze bis zum Vertrieb und zum Energiedienstleistungsgeschäft. Mit ihrer Unternehmensstrategie setzt die MVV konsequent auf den Ausbau erneuerbarer Energie, die Stärkung der Energieeffizienz sowie die Kraft-Wärme-Kopplung in Verbindung mit der umweltfreundlichen Fernwärme. Auch der Vertrieb richtet sich auf das Energiesystem der Zukunft aus: Im Mittelpunkt stehen dabei die Kunden mit ihren individuellen Bedürfnissen und Erwartungen. Bei der Entwicklung innovativer Produkte und Geschäftsmodelle setzt das Mannheimer Unternehmen auf die gewachsene Kompetenz und das Know-how seiner Mitarbeiter und gewährleistet damit den Kunden aus Industrie, Gewerbe und Privathaushalten eine zuverlässige, wirtschaftliche und umweltfreundliche Energieversorgung. MVV Energie ist ein Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Weitere Informationen zu MVV finden Sie unter www.mvv.de.

Über Roche in Deutschland

Roche beschäftigt in Deutschland rund 15.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Pharma und Diagnostik, davon etwa 8.200 in Mannheim. Die großen operativen Gesellschaften sind an den drei Standorten in Grenzach-Wyhlen (Roche Pharma AG), Mannheim (Roche Diagnostics GmbH, Roche Diagnostics Deutschland GmbH, Roche Diabetes Care GmbH sowie Roche Diabetes Care Deutschland GmbH) und Penzberg (Biotechnologie-Kompetenzzentrum, Roche Diagnostics GmbH) vertreten. Die Schwerpunkte erstrecken sich über die gesamte Wertschöpfungskette der beiden Geschäftsbereiche Pharma und Diagnostics: von Forschung und Entwicklung über Produktion, Logistik bis hin zu Marketing und Vertrieb, wobei jeder Standort neben dem Deutschland-Geschäft auch globale Aufgaben wahrnimmt. Roche bekennt sich klar zu den deutschen Standorten und hat in den letzten fünf Jahren in diese über 2 Milliarden Euro investiert.
Weitere Informationen zu Roche in Deutschland finden Sie unter www.roche.de.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

MVV Energie AG      
Konzernkommunikation und Marke          
Luisenring 49
68159 Mannheim
Telefon +49 621 290 34 13
Fax +49 621 290 28 60
E-Mail:
www.mvv.de

Roche Diagnostics GmbH
Sandhofer Straße 116
68305 Mannheim
Telefon +49 621 759 3991
Fax +49 621 759 6074
E-Mail:


Zurück zur Newsübersicht