21.02.2020

Gemeinsam für eine bessere Versorgung von Krebspatienten

Roche und Klinikum Penzberg gehen eine Kooperation zu datenbasierter personalisierter Medizin in der Krebsbehandlung ein

Wenn Ärzte in Tumorboards oder Tumorkonferenzen über die optimale Behandlung von Krebspatienten beraten, stehen sie vor einer großen Herausforderung, denn sie müssen immer mehr Daten berücksichtigen: Laborbefunde, Bilder aus der Radiologie, aktuelle Studienergebnisse – die Datenflut wird unaufhaltsam größer. Das Klinikum Penzberg geht jetzt eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Roche im Bereich der Krebsbehandlung ein. Das Projekt umfasst die Implementierung und Weiterentwicklung der NAVIFY Tumor Board-Lösung und soll Ärzte bei Therapieentscheidungen unterstützen, was einen schnelleren und gezielteren Zugang zu geeigneten Therapien für Patienten bedeuten kann.

„NAVIFY Tumor Board bietet uns die Möglichkeit, Befunde und Dokumente aus verschiedensten Quellen übersichtlich zusammenzustellen, die den beteiligten Behandlern dann in strukturierter Form zur Verfügung stehen“, erläutert Dr. Florian Brändle, Ärztlicher Direktor am Klinikum Penzberg. „So können wir auch externe Tumorboard-Teilnehmer gut einbinden und die Entscheidung zur (Weiter-)Behandlung wird durch die umfassenden, kumulierten Patientenbefunde erleichtert.“ Durch integrierte Applikationen kann die Software Hinweise zu neuen Studien und hilfreichen Publikationen zur jeweiligen Krebsart identifizieren.

Durch die Kooperation von Roche mit dem Klinikum Penzberg soll die datenbasierte personalisierte Medizin in der Tumorbehandlung weiterentwickelt werden. Am Anfang steht die Einführung der NAVIFY Tumor Board-Lösung am Klinikum als standardisierten Workflow für Tumorboards. Über 18 Monate wird das Projektteam – bestehend aus IT-Spezialisten und Onkologie-Experten – im Routinebetrieb die Daten- und Anwendungsparameter entwickeln, evaluieren und nachjustieren. Zukünftig sollen gemeinsam neue Funktionalitäten entwickelt werden, die Kliniken dabei unterstützen, die Herausforderungen in der Tumordiagnostik und Behandlungsentscheidung sowie den Bedarf nach mehr Effizienz und Standardisierung zu meistern.

Kooperation Roche und Klinikum Penzberg

(v.l. Dr. Florian Brändle, Claus Rauschmeier, Marie-Luise Kriebitzsch und Prof. Okan Ekinci, Quelle: Roche)

„Die Kooperation mit Krankenhäusern wie dem Klinikum Penzberg ist von entscheidender Bedeutung, um für Tumorpatienten den Zugang zu medizinischen Innovationen in der Praxis zu verbessern,“ sagt Okan Ekinci, Chief Medical Officer bei Roche Diagnostics Information Solutions Inc. „Unser gemeinsamer Fokus liegt darauf, Lösungen zur therapeutischen Entscheidungsfindung anzubieten, die es Ärzten ermöglichen, schnell und sicher für jeden Patienten die individuell beste Behandlungsentscheidung zu treffen.“

Bestmögliche individuelle Patientenversorgung

„Ziel der im regelmäßigen Turnus stattfindenden Tumorkonferenzen im Klinikum Penzberg ist die bestmögliche und auf den aktuellsten medizinischen Erkenntnissen basierende Patientenversorgung. Ein Grund, nach modernen digitalisierten Tools zu suchen“, sagt Claus Rauschmeier, Geschäftsführer des Klinikums Penzberg. „Durch die enge Zusammenarbeit mit Roche und mithilfe von NAVIFY Tumor Board wollen wir während der Tumorkonferenzen und für die Vor- und Nachbereitung einen schnellen und umfänglichen Zugriff auf alle zentralen Patientendaten sowie die digitale Zusammenführung aller Dokumente und damit einen effizienten Workflow ermöglichen.“

Das Kooperationsprojekt zwischen Roche und dem Klinikum Penzberg zeigt, dass längst nicht nur große Kliniken auf hochmoderne Technik setzen. „Gerade Kliniken im ländlichen Raum profitieren enorm von NAVIFY Tumor Board“, betont Marie-Luise Kriebitzsch, Digital Business Manager, Roche Diagnostics Deutschland GmbH. „Die NAVIFY Tumor Board-Lösung ermöglicht es den Ärzten zum Beispiel auch, sich unkompliziert mit Experten aus aller Welt auszutauschen, über Befunde und mögliche Therapien zu beraten und so jedem Patienten die individuell beste medizinische Versorgung bieten zu können.“

Über NAVIFY Decision Support Portfolio

Das NAVIFY-Portfolio zur Entscheidungsunterstützung hilft Fachleuten im Gesundheitswesen, sich in der zunehmenden Komplexität der medizinischen Praxis zurechtzufinden. Es wandelt große Datenmengen in umsetzbare Erkenntnisse um, was die klinische Entscheidungsfindung grundlegend verändert. Die cloudbasierte NAVIFY Tumor Board-Lösung als Herzstück hilft medizinischen Fachkräften dabei, relevante klinische Daten zur Therapieentscheidung in der Onkologie zusammenzutragen. Für das Tumorboard können die benötigten patientenindividuellen Befunde zusammengestellt, systematisch aufbereitet und hochgeladen, über einen gemeinsamen Bildschirm zeitgleich von allen Teammitgliedern beurteilt und weitere Behandlungsschritte dokumentiert werden. Durch integrierte Applikationen wie NAVIFY Clinical Trial Match und NAVIFY Publication Search kann die Software Hinweise zu neuen Studien und hilfreichen Publikationen zur jeweiligen Krebsart identifizieren. Dabei haben Sicherheit und der Datenschutz von Patienteninformationen für Roche höchste Priorität und sind konform der aktuellen Datenschutz-Grundverordnung. Weitere Informationen unter: www.navify.com/tumorboard

Über das Klinikum Penzberg

Das Klinikum Penzberg ist ein Unternehmen der Starnberger Kliniken GmbH und versorgt als kommunales Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 100 Planbetten jährlich rund 4.570 Patienten. Geführt werden die Hauptabteilungen Medizinische Klinik, Chirurgische Klinik mit Allgemein- und Unfallchirurgie, Plastische Chirurgie/Handchirurgie und Anästhesie sowie die Gynäkologie als Haupt- und Belegabteilung und die Belegabteilung HNO.

Über Roche in Deutschland

Roche beschäftigt in Deutschland rund 16.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Pharma und Diagnostik. Das Unternehmen ist an den drei großen Standorten in Grenzach-Wyhlen (Roche Pharma AG), Mannheim (Roche Diagnostics GmbH, Roche Diagnostics Deutschland GmbH, Roche Diabetes Care GmbH sowie Roche Diabetes Care Deutschland GmbH) und Penzberg (Biotechnologie-Kompetenzzentrum, Roche Diagnostics GmbH) vertreten. Die Schwerpunkte erstrecken sich über die gesamte Wertschöpfungskette der beiden Geschäftsbereiche Pharma und Diagnostics: von Forschung und Entwicklung über Produktion, Logistik bis hin zu Marketing und Vertrieb, wobei jeder Standort neben dem Deutschland-Geschäft auch globale Aufgaben wahrnimmt. Roche bekennt sich klar zu den deutschen Standorten und hat in den letzten fünf Jahren in diese über 2,7 Milliarden Euro investiert. Weitere Informationen zu Roche in Deutschland finden Sie unter www.roche.de

Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt..

Für weitere Informationen steht Ihnen zur Verfügung:

Roche Diagnostics Deutschland GmbH (NAVIFY Tumor Board)
Petra Brandt
Head of Communications
Sandhofer Straße 116
68305 Mannheim
Tel.: +49-(0)621-759 5484
E-Mail:

Roche Diagnostics GmbH (Standort Penzberg)
Kim Selle
Communications Manager
Nonnenwald 2
82377 Penzberg / Germany
Phone: +49-(0)8856-60 14225
E-Mail:

Klinikum Penzberg
Stefan Berger
Unternehmenskommunikation
Am Schlossbichl 7
82377 Penzberg
Phone: +49-(0)8151-18404
E-Mail:


Zurück zur Newsübersicht