• Roche in Deutschland
  • English
  • Kontakt
Dietrich Monstadt, Mitglied des Bundestages ; Bild: Nr. 220

Wir bewegen uns zu wenig; wir nehmen beispielsweise viel zu häufig den Aufzug, statt die Treppen zu nutzen“, brachte es Monstadt, u.a. Berichterstatter der CDU/CSU-Fraktion für Diabetes und Adipositas, auf den Punkt.


3. Accu-Chek Forum für Krankenkassen

„Wir müssen gemeinsam an einer Nationalen Diabetesstrategie arbeiten!“

Vier Doppelstunden Schulsport in der Woche, die Ernennung eines Diabetesbeauftragten der Bundesregierung, die Prüfung der Einführung einer Zuckersteuer – dies sind einige Beispiele der Forderungen, die Dietrich Monstadt, Mitglied des Bundestages, Ende Oktober auf dem dritten Accu-Chek Forum für Krankenkassen stellte. Das diesjährige Motto „Daten als Grundlage für eine optimierte Diabetes­versorgung“ lockte 18 Kassenvertreter auf das Roche-Werkgelände in Mannheim. „Wir müssen Diabetes als Querschnittsaufgabe verstehen – alle Maßnahmen müssen ineinander greifen!“, so Monstadts Bitte. Mit „wir“ meinte der Abgeordnete insbesondere die Krankenkassen, aber auch die Unternehmen sowie die gesamte Politik mit ihrer förderalen Struktur.

„Wir bewegen uns zu wenig; wir nehmen beispielsweise viel zu häufig den Aufzug, statt die Treppen zu nutzen“, brachte es Monstadt, u.a. Berichterstatter der CDU/CSU-Fraktion für Diabetes und Adipositas, auf den Punkt. Er ist selbst Typ-2 Diabetiker und setzt sich für eine Nationale Diabetesstrategie ein. Prävention steht dabei an erster Stelle, um der weiteren Zunahme der Diabetes-Erkrankungen entgegenzuwirken. „Wenn wir den Schalter nicht umlegen, wird das wirtschaftliche System zusammenbrechen“, ist Monstadt überzeugt.

Menschen mit Diabetesrisiko frühzeitig zu identifizieren und strukturiert zu behandeln, ist auch das Ziel der vorgestellten Kooperation zwischen Roche Diabetes Care Deutschland und SAP. „Mit dem einmaligen datenbasierten Präventions- und Behandlungsprogramm werden wichtige medizinische Parameter der Patienten regelmäßig erfasst und über eine App und ein Onlineportal automatisch mit dem Arzt geteilt“, erklärte Bernhard Schweizer, Director Business Development SAP Mobile Platform.

Die Ansicht, dass Daten als Grundlage zur Vernetzung und Optimierung der Therapieergebnisse wichtig sind, betonten die Teilnehmer auch in zwei gemeinsamen Workshops zum Thema „Diabetes und Daten“. „Die Grenzen sind in den Köpfen der Beteiligten“, kommentierte einer der Experten das Gegenargument, dass der Patient dadurch „gläsern“ werde. Um der Diabetesepidemie entgegenzuwirken, schlugen die Workshop-Teilnehmer Gesundheitsfächer in Schulen und den Ausbau von Bonussystemen der Kassen vor. Das Accu-Chek Forum liefert bereits seit sechs Jahren einen Diskussionsrahmen zu versorgungsrelevanten Fragen. Es führt Anforderungen der Kostenträger und Perspektiven der Industrie zusammen, um der Diabeteswelle Herr zu werden.