• Roche in Deutschland
  • English
  • Kontakt

Mannheim richtet erste Roche-Energiemesse aus

Energy Fair

Energie sparen, nachhaltig wirtschaften: Mitte Mai 2016 lockte die erste Roche Energy Fair die Mitarbeiter in Scharen ins Veranstaltungsforum am Standort Mannheim. Interessierte konnten sich davon überzeugen, wie intensiv das Unternehmen das Thema anpackt. Obendrein gab es wertvolle Stromspartipps für den häuslichen Alltag.

Beim Rundgang wird schnell klar, Energie ist Zukunftsthema und ein weites Feld. Beispiel Logistik: Rund 95.000 Tonnen verschickt Roche Diagnostics pro Jahr. Transportstrecke insgesamt: 78-mal die Entfernung zum Mond und zurück. Etwa ein Drittel der Lieferungen reist zur See, ein Fünftel geht in die Luft, 43 Prozent per LKW über Land. Die beste Umwelt-Bilanz hat dabei die Seefracht mit nur 15,5 Gramm CO2 pro Tonne und Kilometer. Grund genug immer wieder Frachtwege und Ladekapazitäten zu überprüfen und zu optimieren.

Das Energiemanagement dreht an vielen Stellschrauben: 1.200 Zähler erfassen den Verbrauch an Energie und Wasser in 176 Gebäuden; er wird monatlich verrechnet und analysiert. Bei Auffälligkeiten gehen die Techniker ins Detail: Wo lässt sich eine Anlage noch besser steuern?

Moderne Technik hilft im Kampf gegen Energiefresser wie etwa ein Hybridkühlturm mit ausgeklügeltem Wärmetauscher für das kühlungsintensive Rechenzentrum oder Ultraschallmessungen zur Ortung von Lecks in Leitungen, durch die Energie verpufft. Ebenso hat sich die intelligente Spültechnik für über 4,7 Millionen Geschirrteile, die pro Jahr im Casino zu reinigen sind, längst ausgezahlt.

Eine Vielzahl von Projekten, die klarmacht: Nachhaltigkeit ist mehr als nur ein Modebegriff bei Roche.