Menu
Search
Praeeklampsie

Präeklampsie sicher ausschließen

Ein einfacher Bluttest zum sicheren Ausschluss einer Präeklampsie.

Jetzt Broschüre herunterladen
Präeklampsie sicher ausschließen, Einfache Blutentnahme

Einfache Blutentnahme

Präeklampsie sicher ausschließen, Sicherer Ausschluss

Sicherer Ausschluss

Präeklampsie sicher ausschließen, Ausgezeichnete Studienlage

Ausgezeichnete Studienlage

Präeklampsie sicher ausschließen, Vergütung durch gesetzliche Krankenkasse

Vergütung durch gesetzliche Krankenkasse*

Die Vorteile des Bluttests

Mögliche Anzeichen für eine Präeklampsie sind: (5)

Präeklampsie sicher ausschließen, Slider

Präeklampsie ist eine häufige und ernst zu nehmende Komplikation in der Schwangerschaft: (1,2)

Präeklampsie sicher ausschließen, Slider

Die folgenden Faktoren erhöhen das Risiko für eine Präeklampsie: (3)

Präeklampsie sicher ausschließen, Slider

Die Diagnose und Handhabung einer Präeklampsie sind schwer: (4)

Präeklampsie sicher ausschließen, Slider

Mögliche Anzeichen für eine Präeklampsie sind: (5)

Präeklampsie sicher ausschließen, Slider

Präeklampsie ist eine häufige und ernst zu nehmende Komplikation in der Schwangerschaft: (1,2)

Präeklampsie sicher ausschließen, Slider

Präeklampsie im Überblick

Ein einfacher Bluttest hilft zu differenzieren…

… welche Schwangeren innerhalb einer Woche mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keine Präeklampsie entwickeln werden. (4)

Hier ist eine routinemäßige Weiterbetreuung mit Testwiederholung möglich.

Präeklampsie sicher ausschließen, Routinemäßige Weiterbetreuung

… welche Schwangeren in den nächsten vier Wochen ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Präeklampsie haben. (4)

Hier ist eine engmaschige Überwachung mit regelmäßigen Arztbesuchen erforderlich.

Präeklampsie sicher ausschließen, Engmaschige Überwachung

… welche Schwangeren mit großer Wahrscheinlichkeit eine Präeklampsie haben. (6)

Hier ist eine Einweisung in ein Perinatalzentrum angezeigt.

Präeklampsie sicher ausschließen, Perinatalzentrum

Welche Informationen liefert der Serumtest?

  • Der Bluttest überzeugt durch eine herausragende klinische Validierung.

  • Daher ist der Bluttest der Goldstandard bei der Vorhersage und Diagnostik der Präeklampsie.

  • Basierend auf der guten klinischen Datenlage hat der Bluttest eine Empfehlung vom National Institut for Health and Clinical Excellence (NICE)** für den Einsatz in der Routinediagnostik bei Verdacht auf Präeklampsie bekommen.

Warum lohnt es sich nach dem Bluttest zu fragen?

Bevorstehender Arzttermin?

Sie sind noch im ersten Schwangerschaftsdrittel und möchten wissen, welche Untersuchungen im Rahmen des Ersttrimesterscreenings möglich sind? Dann informieren Sie sich hier auf unserer Webseite Ersttrimesterscreening.

Ersttrimesterscreening - Welche Untersuchungen sind Bestandteil der individuellen Risikoabschätzung?

*Anmerkung: Seit Oktober 2019 wird der Test unter gewissen Voraussetzungen (wie u.a. auffällige Befunde, welche keiner anderen Ursache zugeordnet werden können) von der gesetzlichen Krankenkasse vergütet. Die Berechnungsfähigkeit erfolgt unter folgenden Rahmenbedingungen: ab der 24. Schwangerschaftswoche, höchstens dreimal im Behandlungsfall und sofern die Befunde innerhalb von 24 Stunden nach Probeneingang übermittelt sind.

** Dieses soll der Öffentlichkeit umfassende, verlässliche und evidenzbasierte Empfehlungen abgeben. Evidenzbasierte Empfehlungen basieren dabei auf der Auswertung hochwertiger, wissenschaftlicher Studien zu dem jeweils betreffenden Thema.

Referenzen

  1. Naljayan, M. V., Karumanchi, S. A. (2013). Advances in chronic kidney disease, 20(3), 265–270.

  2. Heyn, G. (2006). Präeklampsie und Infektionen bedrohen Mutter und Kind. Pharmazeutische Zeitung, Ausgabe 31.

  3. Verlohren, S., Dudenhausen, J. W. (2012). Geburtshilfe Frauenheilkd, 72(6): 496-498.

  4. Zeisler, H., Llurba, E. et. al. (2016). N Engl J Med, 374:13-22. Verlohren, S., Herraiz, I., Lapaire, O., et al. (2014), Hypertension 63:346-352.

  5. https://www.frauenaerzte-im-netz.de/erkrankungen/schwangerschaftshochdruck-praeeklampsie/(Stand:11.05.2018).

  6. Verlohren, S., Herraiz, I., Lapaire, O., et al. (2014), Hypertension 63:346-352.

Sie verlassen nun roche.de

Links zu Websites Dritter werden im Sinne des Servicegedankens angeboten. Der Herausgeber äußert keine Meinung über den Inhalt von Websites Dritter und lehnt ausdrücklich jegliche Verantwortung für Drittinformationen und deren Verwendung ab.