Die Haut

Sechs Hauttypen

Hauttypen

Ein sensibler Umgang mit der Sonne ist besonders wichtig. Wie lange ein Mensch sich gefahrlos in der Sonne aufhalten kann, hängt von seinem Hauttyp ab. Der US-amerikanische Dermatologe Thomas Fitzpatrick (1919-2003) entwickelte 1975 ein Schema, in dem er sechs Typen unterschied. Die Einteilung richtet sich nach äußeren Erscheinungsmerkmalen wie der Haut- und Haarfarbe und danach, wie die Haut auf Sonne bzw. UV-Strahlung reagiert. 1

keltischer Hauttyp: helle, sehr empfindliche Haut, Sommersprossen, blonde oder rote Haare, helle Augenfarbe, bräunt gar nicht, meist Sonnenbrand => bekommt ohne Schutzmaßnahmen innerhalb von etwa 10 Minuten einen Sonnenbrand

nordischer Hauttyp: helle, empfindliche Haut, helle Haare, oft Sommersprossen, bräunt langsam, häufig Sonnenbrand => bekommt ohne Schutzmaßnahmen innerhalb von etwa 20 Minuten einen Sonnenbrand

Mischtyp: helle oder dunkle Augen, braune Haare, bräunt langsam, manchmal Sonnenbrand => bekommt ohne Schutzmaßnahmen innerhalb von etwa 30 Minuten einen Sonnenbrand

mediterraner Hauttyp: bräunliche, wenig empfindliche Haut, dunkle Augen, dunkelbraune oder schwarze Haare, bräunt schnell, selten Sonnenbrand => bekommt ohne Schutzmaßnahmen innerhalb von etwa 45 Minuten einen Sonnenbrand

dunkler Hauttyp: dunkle Haut und Augen, schwarze Haare, selten Sonnenbrand => bekommt ohne Schutzmaßnahmen innerhalb von etwa 60 Minuten einen Sonnenbrand

schwarzer Hauttyp: schwarze Haut und Haare, dunkle Augen, sehr selten Sonnenbrand => bekommt ohne Schutzmaßnahmen innerhalb von etwa 90 Minuten einen Sonnenbrand.

Referenzen:

  1. www.hautkrebs-screening.de
    Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) e. V.
    www.hautkrebs-screening.de/allgemein/praevention/hauttypen.php