• Roche in Deutschland
  • English
  • Kontakt

Warum Organtransplantation?

Organtransplantation - eine Überlebens-Chance für Schwerkranke

In Deutschland warten mehr als 10.000 schwer kranke Menschen auf ein Spenderorgan, weil sie beispielsweise an einem angeborenen Herzfehler oder an einer schweren Lungen-, Leber- oder Nierenerkrankung leiden.

Organtransplantation bedeutet, dass ein Organ von einem Spender auf einen anderen Menschen übertragen wird. Transplantationen sind gerade für Patienten von großer Bedeutung, deren (lebensbedrohliche) Erkrankung sich auf andere Weise nicht zufriedenstellend behandeln lässt, so z.B. für Patienten mit Herz-, Leber-, Nieren- oder Lungenversagen.

Patienten mit Nierenversagen können zwar mit Hilfe der Dialyse - “Blutwäsche” durch eine künstliche Niere - viele Jahre überleben, doch ersetzt die Dialyse die Nierenfunktion nur teilweise. Sowohl die Leistungsfähigkeit als auch die Lebensqualität der Patienten sind deutlich herabgesetzt. Deshalb empfinden es viele Dialysepatienten als große Erleichterung, wenn sie durch eine Transplantation nicht mehr auf die “Maschine” angewiesen sind und mehr Freiheit in ihrer Alltags- und Lebensgestaltung genießen können.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Organtransplantation ist, dass ein “passendes” Spenderorgan gefunden wird und der Empfänger bereit ist, sich der notwendigen Operation zu unterziehen. Anschließend ist die lebenslange Einnahme von Medikamenten erforderlich, damit das Spenderorgan vom Körper des Empfängers nicht abgestoßen wird.

Seit der ersten erfolgreichen Nierentransplantation im Jahr 1954 konnte die Transplantationsmedizin, insbesondere durch die Entwicklung moderner Immunsuppressiva, große Fortschritte verzeichnen, was zu einer wesentlichen Verbesserung der Überlebenschancen und der Lebensqualität vieler Patienten führte.

Folgende Organe können mit Erfolg transplantiert werden:

  • Niere
  • Herz
  • Leber (bzw. ein Teil der Leber)
  • Lunge
  • Bauchspeicheldrüse
  • Dünndarm

Dank des medizinischen Fortschritts und innovativer Medikamente sind die Erfolgsraten nach einer Organverpflanzung heute sehr gut. Weltweit werden am häufigsten Nieren transplantiert.

Organspender und transplantierte Organe:
Statistik für Deutschland 2015 - 2017
2015 2016 2017
Organspender* 877 857 615
       
Transplantierte Organe:**      
Niere 1.551 1.497 1.036
Herz 286 297 200
Leber 846 826 571
Lunge 295 328 248
Bauchspeicheldrüse 105 97 57
Dünndarm 1 4 2
  3.084 3.049 2.114

Grundsätzlich können Spenderorgane von verstorbenen oder lebenden Spendern stammen. Die Angaben in dieser Tabelle beziehen sich auf Organspenden verstorbener Spender.

*ohne Lebendspender. Vorläufige Zahlen für 2017, nur 1.-3. Quartal.
**ohne Transplantationen nach Lebendspende, ohne Dominotransplantationen. Vorläufige Zahlen für 2017, nur 1.-3. Quartal1

Wird einem Patienten ein Organ, das versagt hat, entnommen und durch ein gespendetes Organ ersetzt, können noch gesunde Teile des entnommenen Organs (z.B. Herzklappen, Leberteile) einer weiteren Person transplantiert werden. Die Dominospende ist eine Sonderform der Lebendspende.

Referenzen

  1. Deutsche Stiftung Organtransplantation
    Abrufbar unter: www.dso.de Aufgerufen am 23.10.2017, sowie Jahresbericht Organspende und Transplantation in Deutschland 2016