Von Tuberkulose über Krebs & Alzheimer bis hin zu COVID-19

Die Gründung der F. Hoffmann-La Roche & Co fällt in eine Zeit, in der sich in ganz Europa die Auswirkungen der industriellen Revolution bemerkbar machen. Am 1. Oktober 1896, im Alter von 28 Jahren, gründet Fritz Hoffmann-La Roche seine Firma und übernimmt damit die von ihm und Carl Traub aufgebaute Hoffmann, Traub & Co in Basel, Schweiz. Er erkannte als einer der Ersten, dass die industrielle Herstellung von Arzneimitteln einen riesigen Fortschritt im Kampf gegen Krankheiten bedeuten würde. Seitdem ist Roche zu einem weltweit führenden Healthcare-Unternehmen gewachsen.

Rasch eröffnete Roche seine ersten Niederlassungen in Grenzach (Deutschland) und Mailand (Italien) und expandierte bald nach Russland, Japan und in andere wichtige Märkte.

Es dauerte jedoch zwei Jahre bis die ersten erfolgreichen Produkte auf den Markt kamen. 1898 brachte Roche Sirolin auf den Markt, einen Hustensaft auf der Basis des firmeneigenen Antituberkulosemittels Thiocol. Sirolin wurde schnell zu einem Bestseller und das Unternehmen war auf Erfolgskurs.

Fünf Generationen unter Familienführung haben seitdem ein Unternehmen geschaffen, das mit Leidenschaft Lösungen in der Wissenschaft findet und sich dafür einsetzt, das Leben von Menschen zu verbessern.

125 Jahre - Aus Tradition Leben verbessern

Firmengründer Fritz Hoffmann-La Roche

Unser größter Beitrag für die Gesellschaft sind nachhaltige Innovationen. Roche hat immer wieder die Grenzen der Wissenschaft erweitert, um Patient:innen Medikamente zur Verfügung zu stellen. Aktuelle Belege hierfür sind

unsere Beiträge in der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie, unsere Fortschritte in der personalisierten Krebstherapie sowie unser jüngster Erfolg in der Alzheimer-Forschung. Wir tun dies mit großem Entdeckungs- und Innovationsdrang - im Kern steht jedoch unsere unerschütterliche Überzeugung, dass gutes Wirtschaften gleichzeitig auch verantwortungsvolles Wirtschaften ist.

Diese Überzeugung ist einer der Bausteine unserer kulturellen DNA und zeigt sich auch im langjährigen Engagement unserer Gründerfamilie für Mensch und Umwelt: "Roche gehört nicht den Aktionären, sondern den Gemeinschaften, in denen das Unternehmen tätig ist. Die Leistung eines Unternehmens sollte an den Auswirkungen auf die Sozialsysteme, die Umwelt und das Leben der Menschen gemessen werden. Es geht nicht um kurzfristige Gewinnmaximierung", so André Hoffmann, Urenkel des Firmengründers Fritz Hoffmann-La Roche und Vizepräsident des Verwaltungsrats.

Was vor 125 Jahren mit wenigen Mitarbeiter:innen in Basel, Grenzach und Mailand begann, ist heute eines der weltgrößten Healthcare-Unternehmen, mit weltweit über 100.000 Mitarbeitenden in mehr als 100 Ländern. Und ein Ende der Erfolgsgeschichte ist nicht absehbar.

„Wir sind stolz auf die Errungenschaften der Vergangenheit und Gegenwart. Was uns allerdings wirklich begeistert, ist die Zukunft.“

Severin Schwan, Roche CEO

Sie verlassen nun roche.de

Links zu Websites Dritter werden im Sinne des Servicegedankens angeboten. Der Herausgeber äußert keine Meinung über den Inhalt von Websites Dritter und lehnt ausdrücklich jegliche Verantwortung für Drittinformationen und deren Verwendung ab.