Menu
Search
HBV Testung

HBV Testung

Kontakt

Hepatitis B ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten. Weltweit sind über zwei Milliarden Menschen mit dem Hepatits-B-Virus infiziert. (1)Eine akute Hepatitis B wird meist nicht medikamentös behandelt, da sie in rund 90 Prozent der Fälle von alleine ausheilt. Bei fünf bis zehn Prozent der Infizierten entwickelt sich eine chronische Verlaufsform, die sogenannte chronisch-persistierende Hepatitis. (1,2)Die chronische Infektion erfordert eine medikamentöse Therapie in Abhängigkeit von der Viruslast und dem Grad der Erkrankung.

Die Übertragung des Hepatitis-B-Virus erfolgt über Blut und Körperflüssigkeiten. Bei Patienten mit einer chronischen HBV-Infektion besteht ein hohes Risiko von Langzeiterkrankungen, wie z. B. Zirrhose und Leberzellkarzinomen.

Wissenswertes zu HBV

Die auf der Real-Time PCR-Technologie basierten HBV Tests von Roche eignen sich für die quantitative Detektion von HBV-DNA in EDTA-Plasma oder Serum. Die HBV Tests beruhen auf einer manuellen oder vollautomatisierten Probenvorbereitung (Extraktion und Aufreinigung der Nukleinsäuren) gefolgt von PCR-Amplifikation und Detektion.

Zurzeit sind HBV Tests für folgende Roche Gerätesysteme verfügbar:

Produktmerkmale

  • 100 % Spezifität: (3) Die zuverlässige Erkennung unterschiedlicher HBV-Genotypen (inkl. Pre-Core-Mutante) schafft Ergebnissicherheit

  • Sicherheit: Das Roche AmpErase®Enzym schützt vor Kontamination durch PCR-Amplifikate aus vorhergehenden PCR-Reaktionen

  • Effizienz: Die parallele Abarbeitung mehrerer Virusparameter ermöglicht eine flexible Testung von Patientenproben

  • Großer linearer Bereich: Es ist keine aufwendige Verdünnung und Doppeltesung hochtitriger Proben nötig

Testvorteile

Die Roche HBV Tests nutzen als Primer- und Sonden-Target diepre-core/core Region des HBV-Genoms. Im Vergleich zum mutationsanfälligen Polymerase-Gen, sind die pre-core und core Region hochkonserviert, was eine zuverlässige Quantifizierung der HBV-Viruslast ermöglicht.

Testvorteile

Probenmaterial
Spezifität [%]
Genotyperkennung
Probenvorbereitung
Testdauer [h]
Prozessiertes Probenvolumen [µL]
Sensitivität in Plasma/Serum [IU/mL]
Linearer Bereich [IU/mL]
COBAS® TaqMan®48/HPS
EDTA Plasma und Serum
100
Genotypen A-G inkl. Pre-Core-Mutante
manuell
ca. 4 (für 24 Tests)
500
4,8/6,7
29 - 1,1*10^8
COBAS® AmpliPrep/COBAS®TaqMan®
EDTA Plasma und Serum
100
Genotypen A-H inkl. Pre-Core-Mutante
automatisiert
< 5 (für 24 Tests)
500
9/19
20 - 1,7*10^8
cobas® 4800
EDTA Plasma und Serum
100
Genotypen A-H inkl. Pre-Core-Mutante
automatisiert
< 3,5 (für 24 Tests)
200; 400
7,6/5,5; 4,4/2,8
10 - 1*10^9; 10 - 1*10^9
cobas® 6800/8800
EDTA Plasma und Serum
100
Genotypen A-H inkl. Pre-Core-Mutante
automatisiert
< 3,5 (für 96 Tests)
200; 400
15,5/12,5; 2,7/2,4
10 - 1*109; 25 - 1*109

Spezifikationen

Downloads

Referenzen

  1. Custer B, Sullivan SD, Hazlet TK, Iloeje U, Veenstra DL, Kowdley KV. Global epidemiology of hepatitis B virus. J Clin Gastroenterol. 2004; 38:S158-S168.

  2. Hof H, Dörries R. Medizinische Mikrobiologie. Georg Thieme Verlag, 4. Auflage.

  3. Packungsbeilagen: Quantitative HBV Nukleinsäuretests der aufgeführten Roche Gerätesysteme.

Auch für Sie interessant

Sie verlassen nun roche.de

Links zu Websites Dritter werden im Sinne des Servicegedankens angeboten. Der Herausgeber äußert keine Meinung über den Inhalt von Websites Dritter und lehnt ausdrücklich jegliche Verantwortung für Drittinformationen und deren Verwendung ab.