Stadieneinteilung Darmkrebs

Was bedeutet die Stadieneinteilung?

Darmkrebs – Therapie abhängig vom Krankheitsstadium (Grafik: Roche)

Darmkrebs – Therapie abhängig vom Krankheitsstadium

Um genau beschreiben zu können, wie fortgeschritten eine Krebserkrankung ist, bedienen sich Ärzte der so genannten UICC-Stadien der Internationalen Union gegen Krebs (Union Internationale Contre le Cancer). Dieses so genannte "Staging" stellt eine Art Charakterisierung des Tumors dar und ist entscheidend für die Wahl der geeigneten Therapie.

Die Einteilung geschieht sowohl vor der Operation (präoperativ) durch bildgebende Untersuchungsverfahren wie Ultraschall, Computertomographie und Magnetresonanztomographie, als auch nach Entfernung des Tumors durch eine Untersuchung des entnommenen Gewebes im Labor.

Stadium 0:

Für Frühformen von Darmkrebs, bei denen die Krebszellen nicht ins Gewebe eingewachsen sind, wird die Einstufung "Stadium 0" verwendet. Als Therapie ist eine operative Entfernung des Tumors ausreichend.

Stadium I:

Ein Tumor im Stadium I ist entweder auf die Darmschleimhaut beschränkt oder höchstens bis in die Muskelschicht der Darmwand eingewachsen. Lymphknoten sind nicht beteiligt und es existieren keine Fernmetastasen. Als Therapie ist meist eine Operation ausreichend.

Stadium II:

Tumore im Stadium II haben ebenfalls noch nicht in Lymphknoten oder entfernte Organe gestreut. Sie haben die äußere Schicht der Darmwand erreicht oder sogar durchbrochen und sind ins Bauchfell oder in umliegende Organe oder Gewebe eingewachsen. In der Regel reicht in diesem Stadium bei Dickdarmkrebs eine Operation aus. Bei bestimmten Risikosituationen kann zusätzlich eine Nachbehandlung mit einer Chemotherapie (adjuvante Chemotherapie) notwendig sein. Bei Mastdarmkrebs wird ergänzend zur Operation eine kombinierte Strahlen- und Chemotherapie durchgeführt.

Stadium III:

Das Stadium III umfasst Tumore aller Ausdehnungen. Ihnen gemeinsam ist aber, dass zusätzlich benachbarte Lymphknoten von Krebszellen befallen sind. Um in diesem Stadium das Risiko eines Wiederauftretens des Tumors nach der Operation zu verringern, wird anschließend in der Regel bei Dickdarmkrebs eine Chemotherapie und bei Mastdarmkrebs in der Regel eine kombinierte Strahlen- und Chemotherapie durchgeführt.

Stadium IV:

Werden Fernmetastasen gefunden, handelt es sich um eine Erkrankung in Stadium IV. In diesem Stadium wird eine Operation nur bei Beschwerden oder, wenn einzelne Metastasen und der Tumor vollständig entfernt werden können, durchgeführt. Medikamentöse Therapien sollen die Lebenszeit bei einer möglichst hohen Lebensqualität verlängern.