Meilenstein für die Laborarbeit der Zukunft

Das neue Diagnostik-Forschungsgebäude im Biotechnologie-Zentrum Penzberg

Angekündigt wurde dieser Neubau bereits Anfang Mai 2020 anlässlich des

Besuchs von Ministerpräsident Markus Söder und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Standort. Mitte Februar 2022 starteten nach der ersten Planungsphase nun die Baumaßnahmen mit einem symbolischen Spatenstich. Das Gebäude wird aus zwei Teilen bestehen - im westlichen Gebäudeteil werden moderne Bürowelten und im östlichen Gebäudeteil Labore zu finden sein - verbunden durch ein Atrium und belebte Brücken. Außerdem wird sich im Erdgeschoss des Gebäudes ein Forum befinden - mit modernen und flexiblen Räumlichkeiten zum Austauschen und Verweilen.

Spatenstich LEAP

Der symbolische Spatenstich zum Baubeginn fand am 18. Februar 2022 statt.

Mit einer Höhe von 33 Metern und einer modernen Fassade wird sich das neue Forschungsgebäude am südlichen Rand des Penzberger Werksgeländes präsentieren. Nach aktuellem Planungsstand sind für den Neubau ein Untergeschoss und sechs Nutzgeschosse vorgesehen. Hinzu kommt eine Technikzentrale auf dem Dach. Bis zu 250 Millionen Euro werden in Summe für das Gebäude selbst sowie die nötige Erweiterung der Infrastruktur investiert. Dann werden Arbeitsplätze für ca. 800 Mitarbeiter, davon etwa zwei Drittel Laborarbeitsplätze, zur Verfügung stehen.

Das neue Diagnostik-Forschungsgebäude LEAP wird 2024 von ca. 800 Forscher:innen bezogen, wodurch die Zusammenarbeit in einer hochmodernen Arbeitsumgebung untereinander gefördert wird.

Die Mitarbeiter:innen der Diagnostikforschung sind derzeit über viele Gebäude am gesamten Standort verteilt bzw. in München untergebracht. Im LEAP-Gebäude können dann etwa 60 Prozent von ihnen zusammen ziehen. Der Spatenstich für dieses innovativ und nachhaltig konzipierte Gebäude wird voraussichtlich im Februar 2022 erfolgen. Der Bezug ist für 2024 geplant.

Laboratory Excellence Accelerator Penzberg oder kurz LEAP - so wird das derzeit in Planung befindliche neue Diagnostik-Forschungsgebäude im Biotechnologie-Zentrum von Roche im oberbayerischen Penzberg heißen. Der gewählte englische Begriff LEAP (zu Deutsch „Sprung“) soll ausdrücken, dass es sich hierbei um einen wichtigen Meilenstein für die Laborarbeit der Zukunft handelt. Die Arbeitswelt im Labor wird ganzheitlich auf die heutigen und, soweit möglich, zukünftigen Bedürfnisse ausgerichtet, um in einer hochmodernen Arbeitsumgebung die exzellente Forschung und Entwicklung am Standort Penzberg weiterhin sicherzustellen.

Sie verlassen nun roche.de

Links zu Websites Dritter werden im Sinne des Servicegedankens angeboten. Der Herausgeber äußert keine Meinung über den Inhalt von Websites Dritter und lehnt ausdrücklich jegliche Verantwortung für Drittinformationen und deren Verwendung ab.